Friseurin Berufshaftpflichtversicherung Angebote und Tipps 2024

Berufshaftpflichtversicherung Friseurin – kurz zusammengefasst:

  • Warum eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen wichtig ist
  • Welche Risiken durch die Tätigkeit als Friseurin abgedeckt werden
  • Welche Schäden von der Berufshaftpflichtversicherung übernommen werden
  • Wie hoch die Versicherungssumme für Friseurinnen sein sollte
  • Was passiert, wenn man als Friseurin ohne Berufshaftpflichtversicherung arbeitet
  • Welche Leistungen eine gute Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen bieten sollte

 Friseurin Berufshaftpflichtversicherung berechnen
Friseurin Berufshaftpflicht – Angebote für den Beruf Friseurin werden online von einem Berater berechnet

Der Beruf der Friseurin

Als Friseurin sind Sie dafür verantwortlich, das Haar Ihrer Kunden zu pflegen, zu schneiden, zu färben und zu stylen. Sie beraten Ihre Kunden zu den neuesten Frisurentrends, passenden Haarpflegeprodukten und sorgen dafür, dass diese sich in Ihrem Salon wohl fühlen.

Zu den Aufgaben einer Friseurin gehören unter anderem:

  • Haare schneiden und stylen
  • Haarfarbe auftragen und Highlights setzen
  • Haarpflegebehandlungen durchführen
  • Kunden beraten und deren Wünsche umsetzen
  • Termine verwalten und den Salon organisieren
  • Verkauf von Haarpflegeprodukten

Friseurinnen können sowohl angestellt in einem Friseursalon arbeiten als auch selbstständig tätig sein. Als Selbstständige haben sie die Möglichkeit, einen eigenen Salon zu eröffnen oder als mobile Friseurin zu arbeiten und ihre Kunden zu Hause zu betreuen.

Als selbstständige Friseurin müssen Sie sich um alle Aspekte Ihres Geschäfts kümmern, von der Terminplanung über den Einkauf von Produkten bis hin zur Buchhaltung. Sie müssen auch Marketing betreiben, um neue Kunden zu gewinnen und sich von der Konkurrenz abzuheben.

Wichtig ist, dass Sie als selbstständige Friseurin darauf achten, dass Sie sich regelmäßig weiterbilden, um über die neuesten Trends und Techniken informiert zu sein. Außerdem sollten Sie eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen, um sich gegen eventuelle Schadensfälle abzusichern.

Insgesamt ist der Beruf der Friseurin vielseitig, kreativ und erfordert sowohl handwerkliches Geschick als auch ein gutes Gespür für Trends und Kundenwünsche.

Warum eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseure wichtig ist

Als Friseurin tragen Sie eine große Verantwortung, wenn es um die Haare und das äußere Erscheinungsbild Ihrer Kunden geht. Selbstständige Friseure sollten daher unbedingt eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen, um sich vor finanziellen Schäden und Haftungsansprüchen zu schützen.

  • Haarschnitt geht schief: Es kann vorkommen, dass ein Kunde unzufrieden mit seinem Haarschnitt ist und Schadensersatzansprüche geltend macht.
  • Allergische Reaktion auf Haarfarbe: Wenn ein Kunde eine allergische Reaktion auf die verwendete Haarfarbe erleidet, können Sie haftbar gemacht werden.
  • Verletzungen während der Behandlung: Sollte ein Kunde sich während der Behandlung verletzen, z.B. durch eine Verbrennung mit dem Glätteisen, können Schadensersatzansprüche entstehen.
  • Beispiel 1: Ein Kunde erleidet eine allergische Reaktion auf die verwendete Haarfarbe und muss ärztlich behandelt werden.
  • Beispiel 2: Während des Haarschnitts rutscht Ihnen die Schere aus der Hand und verletzt den Kunden.

Die Berufshaftpflichtversicherung für Friseure ist zwar gesetzlich nicht vorgeschrieben, jedoch dringend empfohlen, um sich vor existenzbedrohenden Haftungsansprüchen zu schützen. Im Falle eines Schadensfalls übernimmt die Versicherung die Kosten für Schadensersatzansprüche und Anwaltskosten.

Wenn Sie als Angestellte in einem Friseursalon arbeiten, ist Ihr Arbeitgeber in der Regel für Fehler und Schäden haftbar. Eine eigene Berufshaftpflichtversicherung ist dann nicht notwendig.

Es empfiehlt sich, vor Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für Friseure verschiedene Angebote zu vergleichen und sich individuell beraten zu lassen, um den optimalen Versicherungsschutz zu erhalten. Zudem sollten Sie regelmäßig Ihre Versicherungssumme überprüfen und anpassen, um ausreichend abgesichert zu sein.

Insgesamt ist die Berufshaftpflichtversicherung für Friseure ein wichtiger Baustein, um sich vor den finanziellen Risiken im Berufsalltag zu schützen und mit einem beruhigten Gefühl Ihrer Tätigkeit nachgehen zu können.

Welche Leistungen hat eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen?

Eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen bietet Schutz für Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden, die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit entstehen können. Dazu gehören unter anderem:

  • Haarschnitt missglückt: Wenn ein Kunde unzufrieden mit seinem Haarschnitt ist und Schadensersatzforderungen stellt.
  • Allergische Reaktion auf Haarfarbe: Falls eine Kundin eine allergische Reaktion auf die verwendete Haarfarbe erleidet und Schadensersatz verlangt.
  • Verletzung durch Haarschneidegeräte: Wenn ein Kunde sich während des Haarschnitts verletzt und Schmerzensgeld fordert.

Die Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen beinhaltet auch einen passiven Rechtsschutz, der bei ungerechtfertigten Forderungen hilft und notfalls vor Gericht verteidigt.

Für Friseurinnen können weiterführende Leistungen wie eine Betriebshaftpflichtversicherung sinnvoll sein, um auch Sachschäden abzudecken. Diese kann beispielsweise greifen bei:

Welche Leistungen hat eine Betriebshaftpflichtversicherung für Friseurinnen?

  • Ausrutscher auf nassen Böden: Wenn ein Kunde in ihrem Salon auf nassen Böden ausrutscht und sich verletzt.
  • Beschädigung von Einrichtungsgegenständen: Falls ein Kunde aus Versehen einen teuren Spiegel zerstört.
  • Feuer im Salon: Bei einem Brand im Friseursalon, der zu Sachschäden führt.

Welche Gewerbeversicherungen sind besonders wichtig für Friseurinnen?

Für Friseurinnen gibt es verschiedene Absicherungen, die über die Berufshaftpflichtversicherung hinausgehen. Dazu zählen die Betriebshaftpflichtversicherung, der Gewerberechtsschutz bzw. Firmenrechtsschutz und weitere wichtige Versicherungen.

Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die während der beruflichen Tätigkeit entstehen können. Zum Beispiel, wenn ein Kunde aufgrund einer fehlerhaften Haarfärbung einen Schaden erleidet.

Der Gewerberechtsschutz bzw. Firmenrechtsschutz bietet rechtliche Unterstützung bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem eigenen Gewerbe, wie Vertragsstreitigkeiten oder arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen.

Weitere wichtige Gewerbeversicherungen für Friseurinnen sind beispielsweise die Inhaltsversicherung, die Betriebsunterbrechungsversicherung und die Cyber-Versicherung, um sich vor den finanziellen Folgen von Diebstahl, Betriebsausfall oder Cyberangriffen zu schützen.

  • Betriebshaftpflichtversicherung: Schutz vor Schadensersatzansprüchen Dritter
  • Gewerberechtsschutz bzw. Firmenrechtsschutz: Rechtliche Unterstützung bei Streitigkeiten im Gewerbe
  • Inhaltsversicherung: Schutz des Inventars vor Diebstahl oder Schäden
  • Betriebsunterbrechungsversicherung: Absicherung bei Betriebsausfall
  • Cyber-Versicherung: Schutz vor den finanziellen Folgen von Cyberangriffen

Für Selbstständige, insbesondere Friseurinnen, sind auch persönliche Versicherungen von großer Bedeutung. Dazu zählen die Berufsunfähigkeitsversicherung, die Dread Disease Versicherung, die Unfallversicherung, die Grundfähigkeiten Versicherung, die Multi Risk Versicherung, die private Krankenversicherung und die Altersvorsorge bzw. Rentenversicherung.

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Dread Disease Versicherung
  • Unfallversicherung
  • Grundfähigkeiten Versicherung
  • Multi Risk Versicherung
  • Private Krankenversicherung
  • Altersvorsorge bzw. Rentenversicherung

Wie hoch sind die Kosten für eine Berufshaftpflichtversicherung für eine Friseurin?

Die Kosten für eine Berufshaftpflichtversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem die Versicherungssummen, die gewünschten Leistungen und Leistungsbausteine, sowie die Anzahl der Mitarbeiter. Insbesondere bei Berufen wie der Friseurin, bei denen direkter Kontakt mit Kunden besteht, können die Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung variieren.

Die Beiträge für eine Berufshaftpflichtversicherung können entweder monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich gezahlt werden. Bei jährlicher Zahlweise wird oft ein Nachlass gewährt, manchmal zwischen 5 und 10 Prozent. Viele Versicherungsverträge bieten zudem die Möglichkeit, die Privathaftpflicht und gegebenenfalls auch eine Hundehaftpflicht ohne zusätzlichen Beitrag mit einzuschließen.

Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Einstufungen für den Beruf der Friseurin, weshalb die Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung stark variieren können. Es empfiehlt sich daher, verschiedene Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

AnbieterVersicherungssummeJährlicher Beitrag
AXA1 Mio. Euroab 90,- Euro
DEVK2 Mio. Euroab 120,- Euro
Continentale500.000 Euroab 80,- Euro
R+V1,5 Mio. Euroab 100,- Euro
HDI1,2 Mio. Euroab 95,- Euro

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den genannten Beträgen um Durchschnittswerte handelt. Die tatsächlichen Kosten können je nach individuellen Faktoren deutlich abweichen, sowohl nach oben als auch nach unten.

Die genauen Beiträge für eine Berufshaftpflichtversicherung für eine Friseurin hängen unter anderem von der detaillierten Berufsbeschreibung, dem Jahresumsatz, der konkreten Ausgestaltung der Tätigkeit und der Anzahl der Mitarbeiter ab.

Weitere Anbieter mit guten Angeboten für eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen sind unter anderem: Baloise, Barmenia, GVO, Helvetia, Interlloyd, Nürnberger, uniVersa, Versicherungskammer Bayern.

Es empfiehlt sich, bei der genauen Berechnung und Auswahl der Versicherung am besten einen Versicherungsmakler zu Rate zu ziehen, um das optimale Angebot zu finden.

Friseurin Berufshaftpflichtversicherung Angebote vergleichen und beantragen

Friseurin Berufshaftpflichtversicherung – Angebote, Antrag, Vertrag, Leistungsfall
 Friseurin Berufshaftpflichtversicherung - BeratungBeim Vergleich von Angeboten für eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen sollten Sie zunächst auf verschiedene Aspekte achten. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, nicht nur den Preis, sondern auch die Leistungen und Inhalte der Versicherungspolicen zu vergleichen. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme ausreichend hoch ist, um im Bedarfsfall alle eventuellen Schadensersatzansprüche abdecken zu können. Zudem sollten Sie darauf achten, dass alle relevanten Risiken und Tätigkeiten in der Police abgedeckt sind. Es kann auch sinnvoll sein, zusätzliche Bausteine wie beispielsweise eine Betriebshaftpflichtversicherung oder eine Rechtsschutzversicherung mit einzubeziehen.
  • Vergleichen Sie die Versicherungssummen der Angebote
  • Achten Sie auf die Abdeckung aller relevanten Risiken und Tätigkeiten
  • Prüfen Sie, ob zusätzliche Bausteine sinnvoll sind
  • Beachten Sie auch die Serviceleistungen des Versicherers

Nachdem Sie sich für ein Angebot entschieden haben, sollten Sie den Antrag sorgfältig ausfüllen. Achten Sie darauf, alle relevanten Informationen wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Sie alle Fragen im Antragsformular genau lesen und verstehen, damit es später im Leistungsfall nicht zu Problemen kommt. Legen Sie besonders Wert darauf, dass alle Risiken und Tätigkeiten, die mit Ihrer Tätigkeit als Friseurin verbunden sind, in der Police erfasst sind.

  • Füllen Sie den Antrag wahrheitsgemäß und vollständig aus
  • Verstehen Sie alle Fragen im Antragsformular genau
  • Achten Sie darauf, dass alle relevanten Risiken abgedeckt sind
  • Prüfen Sie den Antrag vor dem Absenden auf Vollständigkeit

Im Leistungsfall ist es wichtig, dass Sie sich umgehend an Ihre Versicherungsgesellschaft wenden und den Schaden melden. Dokumentieren Sie alle relevanten Informationen und bewahren Sie alle Unterlagen auf. Lassen Sie sich im Schadenfall idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen, um sicherzustellen, dass alle notwendigen Schritte eingeleitet werden. Sollte die Versicherungsgesellschaft sich weigern, die Leistung zu zahlen, können Sie auch einen spezialisierten Fachanwalt hinzuziehen, insbesondere wenn es um einen größeren Schaden geht.

  • Melden Sie den Schaden umgehend bei Ihrer Versicherung
  • Dokumentieren Sie alle relevanten Informationen und bewahren Sie Unterlagen auf
  • Lassen Sie sich von Ihrem Versicherungsmakler im Schadenfall unterstützen
  • Ziehen Sie einen Fachanwalt hinzu, wenn die Versicherung die Leistung verweigert

FAQ zur Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen

1. Was ist eine Berufshaftpflichtversicherung und warum braucht eine Friseurin sie?

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist eine Versicherung, die Friseurinnen vor finanziellen Schäden schützt, die aus ihrer beruflichen Tätigkeit resultieren können. Als Friseurin arbeiten Sie täglich mit Kunden und führen verschiedene Dienstleistungen durch, bei denen es zu unvorhergesehenen Zwischenfällen kommen kann, wie z.B. Haarschnittfehler, Allergien auf verwendete Produkte oder Schnittverletzungen. Eine Berufshaftpflichtversicherung deckt die Kosten für Schadensersatzansprüche, Rechtsverteidigungskosten und andere finanzielle Belastungen, die aus solchen Vorfällen resultieren können.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, eine Berufshaftpflichtversicherung als Friseurin zu haben, da Sie persönlich für Schäden haftbar gemacht werden können, die während Ihrer Arbeit entstehen. Ohne Versicherungsschutz könnten hohe Kosten auf Sie zukommen, die Ihre Existenz gefährden könnten. Eine Berufshaftpflichtversicherung gibt Ihnen als Friseurin die Sicherheit, dass Sie im Falle eines Schadens finanziell abgesichert sind.

2. Was deckt eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen ab?

Eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen deckt in der Regel folgende Punkte ab:

  • Schadensersatzansprüche von Kunden aufgrund von fehlerhaften Dienstleistungen
  • Reparaturkosten für Schäden an Kundenkleidung oder -eigentum
  • Medizinische Kosten im Falle von Verletzungen, die während der Dienstleistung auftreten
  • Rechtsverteidigungskosten im Falle von rechtlichen Auseinandersetzungen

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die genauen Deckungsumfänge Ihrer Berufshaftpflichtversicherung zu prüfen, um sicherzustellen, dass Sie umfassend geschützt sind. Einige Versicherungen bieten auch zusätzliche Leistungen wie betriebliche Haftpflicht oder Produkthaftpflicht an, die je nach Bedarf in Betracht gezogen werden können.

3. Wie hoch sollte die Deckungssumme für eine Berufshaftpflichtversicherung einer Friseurin sein?

Die Höhe der Deckungssumme für eine Berufshaftpflichtversicherung einer Friseurin hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Anzahl der Kunden, der Art der angebotenen Dienstleistungen und der Größe des Salons. Es wird empfohlen, eine Deckungssumme zu wählen, die ausreicht, um potenzielle Schadensersatzansprüche abzudecken, ohne dass Sie persönlich für die Kosten aufkommen müssen.

In der Regel liegt die Deckungssumme für Berufshaftpflichtversicherungen für Friseurinnen zwischen 1 Million und 5 Millionen Euro. Wir würden Ihnen zudem auch noch empfehlen, sich von einem Versicherungsberater beraten zu lassen, um die passende Deckungssumme für Ihre individuelle Situation zu ermitteln.

4. Muss eine Friseurin eine Berufshaftpflichtversicherung haben, wenn sie selbstständig ist?

Ja, als selbstständige Friseurin ist es unerlässlich, eine Berufshaftpflichtversicherung zu haben. In vielen Ländern ist eine Haftpflichtversicherung für bestimmte Berufe gesetzlich vorgeschrieben, um die Verbraucher zu schützen und sicherzustellen, dass im Falle eines Schadens eine angemessene Entschädigung geleistet werden kann.

Selbst wenn eine Berufshaftpflichtversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, ist es dennoch ratsam, eine abzuschließen, um sich vor finanziellen Risiken zu schützen. Als selbstständige Friseurin tragen Sie allein die Verantwortung für mögliche Schäden, die während Ihrer Arbeit auftreten können, und eine Berufshaftpflichtversicherung bietet Ihnen die notwendige Absicherung.

5. Gilt die Berufshaftpflichtversicherung auch außerhalb des Salons?

Ja, die Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen gilt in der Regel auch außerhalb des Salons, solange Sie beruflich tätig sind. Das bedeutet, dass Sie auch bei Hausbesuchen oder anderen externen Dienstleistungen versichert sind. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sicherzustellen, dass Ihre Versicherungspolice alle Tätigkeiten abdeckt, die Sie als Friseurin ausführen, um keine Deckungslücken zu riskieren.

Wir würden Ihnen zudem auch noch empfehlen, vor Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung die genauen Versicherungsbedingungen zu prüfen, um sicherzustellen, dass Sie in allen beruflichen Situationen ausreichend geschützt sind. Wenn Sie regelmäßig außerhalb des Salons arbeiten, sollten Sie dies bei der Auswahl Ihrer Versicherung berücksichtigen.

6. Was passiert, wenn ein Schaden gemeldet werden muss?

Im Falle eines Schadens sollten Sie Ihre Berufshaftpflichtversicherung unverzüglich informieren und den Vorfall detailliert melden. Die Versicherung wird den Schadenfall prüfen und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche bearbeiten. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle relevanten Informationen und Unterlagen bereitzustellen, um den Prozess zu beschleunigen und sicherzustellen, dass Sie den bestmöglichen Versicherungsschutz erhalten.

Die Reaktionszeit der Versicherung und der Ablauf im Schadensfall können je nach Versicherungsgesellschaft variieren. Wir würden Ihnen zudem auch noch empfehlen, sich im Voraus über die Meldeverfahren und Ansprechpartner Ihrer Versicherung zu informieren, um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein.

7. Kann eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen individuell angepasst werden?

Ja, viele Versicherungsgesellschaften bieten die Möglichkeit, eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen individuell anzupassen, um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Sie können zusätzliche Leistungen hinzufügen oder bestimmte Risiken gezielt abdecken, um eine maßgeschneiderte Versicherungspolice zu erhalten.

Bevor Sie eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen, sollten Sie Ihre individuellen Anforderungen und Risiken sorgfältig prüfen und mit Ihrem Versicherungsberater besprechen. Eine maßgeschneiderte Versicherungspolice gibt Ihnen als Friseurin die Gewissheit, dass Sie umfassend geschützt sind und im Fall eines Schadens optimal abgesichert sind.

8. Gibt es Ausschlüsse in einer Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen?

Ja, in einer Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen können bestimmte Risiken ausgeschlossen sein, für die keine Deckung besteht. Typische Ausschlüsse können sein:

  • Schäden, die vorsätzlich verursacht wurden
  • Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit entstanden sind
  • Haftpflichtansprüche im Zusammenhang mit Straftaten

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Versicherungsbedingungen Ihrer Berufshaftpflichtversicherung zu prüfen, um zu verstehen, welche Risiken abgedeckt sind und welche Ausschlüsse gelten. Durch die Kenntnis der Ausschlüsse können Sie mögliche Haftungslücken identifizieren und gegebenenfalls zusätzliche Versicherungsdeckungen in Betracht ziehen.

9. Kann die Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen bei Bedarf erweitert werden?

Ja, viele Versicherungsgesellschaften bieten die Möglichkeit, die Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen bei Bedarf zu erweitern. Sie können zusätzliche Leistungen wie betriebliche Haftpflicht, Produkthaftpflicht oder Rechtsschutzversicherung hinzufügen, um Ihren Versicherungsschutz zu optimieren.

Wenn sich Ihre beruflichen Tätigkeiten ändern oder Sie zusätzliche Risiken identifizieren, können Sie Ihre Berufshaftpflichtversicherung anpassen und erweitern. Wir würden Ihnen zudem auch noch empfehlen, regelmäßig mit Ihrem Versicherungsberater zu sprechen, um sicherzustellen, dass Ihre Versicherungspolice Ihren aktuellen Anforderungen entspricht und ausreichend Schutz bietet.

10. Wie unterscheidet sich eine Berufshaftpflichtversicherung von einer Betriebshaftpflichtversicherung für Friseurinnen?

Eine Berufshaftpflichtversicherung für Friseurinnen deckt Schadensersatzansprüche ab, die aus Ihrer beruflichen Tätigkeit resultieren, z.B. Fehler bei Dienstleistungen oder Verletzungen von Kunden. Eine Betriebshaftpflichtversicherung hingegen bietet Schutz für Schäden, die im Rahmen Ihres Geschäftsbetriebs entstehen, z.B. Sachschäden an Inventar oder Personenschäden auf dem Betriebsgelände.

Wir würden Ihnen zudem auch noch empfehlen, sowohl eine Berufshaftpflichtversicherung als auch eine Betriebshaftpflichtversicherung abzuschließen, um umfassend geschützt zu sein. Durch die Kombination beider Versicherungen können Sie sowohl Haftungsrisiken im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit als auch im Rahmen Ihres Betriebs effektiv absichern.


Berufshaftpflicht BeraterAutor: Andreas Becker
Andreas ist ein Experte auf dem Gebiet der Gewerbeversicherungen, insbesondere der Berufshaftpflicht- und Betriebshaftpflichtversicherungen sowie der Vermögensschadenhaftpflicht. Sein Fachwissen erstreckt sich auch auf Inventarversicherungen und andere Absicherungslösungen für Unternehmen. Er versteht die Bedeutung dieser Versicherungen für die Sicherung von Betriebsvermögen und die Gewährleistung der Geschäftskontinuität. Andreas ist darauf spezialisiert, maßgeschneiderte Versicherungslösungen anzubieten, die auf die individuellen Bedürfnisse und Risiken seiner gewerblichen Kunden zugeschnitten sind.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 43

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.